Gletscherblick am Markkirchl


Nov
28
2010

Hohe Salve

geschrieben am 28. November 2010 von SimonT

Haben heute am Morgen die Hohe Salve gestürmt, und zwar von Söll ganz vom Tal weg weil es anscheinend schon super geht.
Dem war leider nicht so…
Natürlich ist viel zu wenig Schnee und der Schnee aus den Schneekanonen ist auch noch nicht angeschoben. Ab Hochsöll sind zwar einige Walzen schon beim fahren gewesen, aber ich glaube erst seid heute.
Wir sind den Gipfel dann auch noch über den Sommersteig gegangen und der ist leider von sehr grossen Steinen durchzogen.Es wäre besser gewesen den Schiweg nach Hopfgarten zu begehen und von der Hopfgartner Seite den Gipfel zu stürmen. Hier ist es auch bei der Talabfahrt noch erträglich gewesen.
Fazit: Die Schneekanonen haben grosse Flächen beschneit,wenn man die richtige Linie findet, ist es teilweise nicht schlecht, aber feindberührung mit dem steinigen Untergrund ist unausweichlich.Wenn man nicht mehr warten kann, Schi hat die nicht zu schade für ein paar Kratzer sind, ins Auto und los auf die Salve.
Gruss Simon

5 Reaktionen zu “Hohe Salve”

  1. 1.
    avatar
    barolo39


    gleich schaut es auch am Harschbichl aus – Schneemenge zu knapp, Schneekanonenschnee noch große Haufen, bei den Schwüngen gehts bis auf den Untergrund durch…

  2. 2.
    avatar
    Robert


    Hallo!
    Zu mittag sah das ganze auf der Hohen Salve schon etwas besser aus.
    Bin eurer spur entlang des sommerweges gefolgt (danke fürs „spuren“).
    habe eigentlich vom gipfel bis nach hochsöll durchwegs eine Linie gefunden die von den Pistebullys präpariert wurde. Aber große vorsicht ist geboten! Die Stahlseile der Pistenbullys sind kreuz und quer gespannt!
    Hat jemand infos wies in scheffau aufs brandstadl ausschaut?

  3. 3.
    avatar
    Asti


    Von Söll weg kann man schon recht gut raufgehen, nur runterfahren ist noch nix gescheites.
    Wie‘ von Scheffau aus ist weiß ich nicht, aber ich denke die Piste miste sicher auch schon gehen…. keinen neuen Ski nehmen

  4. 4.
    avatar
    router


    Gleiches kann ich über Westendorf (Guggenkögele) berichten. Aufstieg vom Maierhof ist schn gut gespurt, eine Abfahrt bis zum Ausgangspunkt ist allerdings materieller Selbstmord.

  5. 5.
    avatar
    Robert


    Werde heute mal Brandstadl testen und morgen berichten 😉

Einen Kommentar schreiben