Abendstimmung am Brandstadl


Mrz
5
2012

Glockner / Osttirol

geschrieben am 5. März 2012 von kempfi

Waren am Samstag 3.3.2012 beim Glockner. Start in der Früh vom Lucknerhaus. Erschreckend, wie wenig Schnee Osttirol bis dato diese Saison abbekommen hat. Im Garten in Ellmau auf 750m Seehöhe liegt mehr Schnee als beim Lucknerhaus auf über 2000m.

Vom Parkplatz kann aber zumindest mit Ski gegangen werden – ohne diese schultern zu müssen. Aufstieg über Lucknerhütte teilweise pickelhart aber ohne Harscheisen möglich. Weg übers Ködnitzkees bzw. den Ferner davor praktisch ohne offene Spalten zu sehen. Aufstieg im steilen Kees mit Harscheisen möglich. Skidepot unterm Leitln, 10m durch Rinne rauf zum Leitl, Steigeisen an & Pickel raus, durch die Rinne rauf und über den mit Stangen versicherten Grat auf den Kleinglockner. Hier stoppe unsere Tour, da viele Leute unterwegs waren und zu wenig Zeit. Teilweise skurrile Bilder der Alpinisten bei Auf- und gleichzeitigem Abstieg von der Glocknerscharte rauf zum Kreuz. Einige Berggämsen sind mit Ski am Rücken ohne Seil über den NW Grat gekommen und ganz locker zur Scharte abgeklettert. Bedingungen am NW Grat angeblich sehr gut – könnte aber auch im Auge des Betrachters liegen.

Nach Abstieg und Jause überm Leitl die 10m Rinne retour zum Depot und Abfahrt links der Aufstiegsroute. Teilweise unerwartet gute Bedingungen, weiter unten jedoch auch brettl-harte Stellen.

Wetter ein Traum, viele-aber-nicht-zu-viele Menschen (für Glockner-Verhältnisse) unterwegs. Aber wie gesagt, wer gute Abfahrten sucht sollte lieber im Unterland bleiben – die Fahrt über den Felbertauern rechnet sich unserer Meinung nach nicht.

Einen Kommentar schreiben