Wanderung zur Passauer Huette - Tiefblick Saalfelden


Mrz
26
2017

Winnerbacher Weißerkogel (3182m) über Roßkarscharte

geschrieben am 26. März 2017 von Chris

Bereits am Freitag nachmittag stiegen wir von St. Siegmund auf die Pforzheimerhütte auf. Erwartungsgemäß war die Schneelage im unteren Bereich des Aufstiegs sehr dürftig, weiter oben gings dann deutlich besser. Das Abendessen auf der Hütte war wie gewohnt ausgezeichnet. Ingrid und ihr Team haben wieder einmal ihr Bestes gegeben.

Am nächsten Morgen ging es für uns zunächst flach bis zum Talschluss des Gleirschtales und dann steil auf die Roßkarscharte. Hier wartete die Schlüsselstelle unserer Tour. Obwohl ein Stahlseil den Abstieg zum Winnebachferner sichert, war dennoch Vorsicht geboten. Im Becken angekommen schnallten wir uns erneut die Skier an und nahmen die letzten 200 Höhenmeter zum Gipfel des Winnerbacher Weißkogels in Angriff. Gegen 11.00 Uhr standen wir dann bei Traumwetter und bester Panoramaaussicht beim 3182m Hohen Gifpelkreuz.

Die Abfahrt führte uns bei guten Firnverhältnissen zunächst über das Winnebachjoch zum Westfalenhaus. Hier genossen wir noch ein kühles Blondes und machten uns dann an die Abfahrt nach Lüsens. Wenngleich der Schnee mancherorts schon etwas „faul“ war, gelangten wir überraschend gut und ohne viele Tragestellen zum Talboden. Von hier gings mit der Kraft der Oberarme und etwas Langlauftechnik weiter bis zum Parkplatz, wo schon ein – tags zuvor abgestelltes – Auto auf uns wartete.

Fazit: Abwechlsungsreiche Tour mit sehr guten Verhältnissen in der Höhe. Die Hüttenzustiege sind aber schon etwas grenzwertig. Sofern kein Schnee mehr kommen sollte, sollte man nicht mehr all zu lange warten. Oder man muss sich auf längere Tragepassagen einstellen.

2 Reaktionen zu “Winnerbacher Weißerkogel (3182m) über Roßkarscharte”

  1. 1.
    avatar
    Anonymous


    Lässige Tour?

  2. 2.
    avatar
    mikemagic


    A coole Runde!!!

Einen Kommentar schreiben