Urige Almen im Krimmler Achental - MTB-Tour


Jan
3
2014

Schneegrubenspitze, 2.237m (Kelchsau)

geschrieben am 3. Januar 2014 von asti

Bei -4°C starteten wir heute um 8 Uhr am Gasthof Wegscheid, 1.144m im kurzen Grund der Kelchsau. Die Schneelage hier ist etwas dürftig, aber auf den Forstwegen ist es mehr als ausreichend. Unser Tourenziel, die Schneegrubenspitze, 2.237m ist – wie der Name schon sagt – für eine gute Schneelage (nordseitige Hänge) bekannt. Der Aufstieg entlang des Forstweges ist sehr gut zu gehen, ab dem freien Gelände an der Tratenbachalm liegt schattseitig (Schneegrube) viel Schnee, auf der gegenüberliegenden Seite am Steinbergstein kommt teilweise das Gras raus bis knapp zur Waldgrenze. Im Talschluss, also unterhalb der Schneegrubenscharte, dann super Hänge mit zunächst tollem Pulver und Unterlage, im oberen Bereich dann stark windgepresst bzw. Plattenpulver, der extrem schwer zu fahren war. Der Gipfelanstieg über den Grat geht super, auch die Abfahrt am Grat ist kein Problem, da der Wind den Schnee so kompakt wie Kunstschnee zusammengeblasen hat.

Fazit: eigentlich toll zu gehen, Abfahrt nur aufgrund des Windeinflusses etwas zäh. Sonst: rein in den kurzen Grund!

Übrigens war heute auch am Schafsiedel (via Manzenkar) einiges los – also muss auch zb die Stanglhöhe gut gehen!

20140103-140506.jpg

20140103-140522.jpg

20140103-140528.jpg

20140103-140537.jpg

20140103-140546.jpg

20140103-140552.jpg

Eine Reaktion zu “Schneegrubenspitze, 2.237m (Kelchsau)”

  1. 1.
    avatar
    maximax


    Servus Asti,
    ich war Gestern ebenfalls im Kurzen Grund. Zuerst am Salzachgeier, dann noch kurz vor der Bamberger Hütte bis auf ca. 2220m aufgestiegen und übers Manzenkar runter. Beste Schneeverhältnisse am Salzachgeier. Die Einfahrt ins Manzenkar hart aber griffig. Danach teilweise Plattenpulver und Windharsch, erst im flacheren Teil wieder gut zu fahren.
    LG
    maximax

Einen Kommentar schreiben