Am Rifugio Vittorio Emanuelle - Gran Paradiso


Sep
22
2013

Grießbachklamm

geschrieben am 22. September 2013 von renate

Heute wurde die Grießbachklamm bei Erpfendorf besucht. Aufwendig wurde die Klamm im heurigen Frühjahr nach Hochwasserschäden wieder für die Besucher erschlossen. Vom Parkplatz geht es immer den Wegweiser Grießbachklamm entlang. Es gibt hier Holzstege, 2 Hängebrücken, schmale Steige, teils auch Steige aus Steinen. Das besondere an den Stegen – sie haben nur auf einer Seite ein Geländer – bachseitig wurde darauf verzichtet. Das heisst, auf Kinder besonders zu achten, vielleicht auch zu sichern. Nach ca. 40 Minuten öffnet sich die Klamm und es taucht ein Spiel-Rastplatz, Slacklines und ein Barfußweg auf. Ab hier kann man schon entscheiden, ob der Rückweg angetreten werden soll oder doch weiter zur Angeralm über den Jägersteig. Sehr schön angelegter Steig der nie wirklich steil wird. Von der Angerlalm weiter zur Huberalm und hier den Jägersteig folgend nach Erpfendorf. Weiter dem Waldrand entlang zum Parkplatz.
Ausgangspunkt: bei Erpfendorf bei Abzweigung Kössen-Reith im Winkerl noch 1 km weiter Richtung Waidring, rechts abbiegen (Achtung: es gibt kein Hinweisschild zur Klamm)zum gebührenfreien Parkplatz:
Beide Almen haben bis Mitte Oktober geöffnet.
Dauer der Almrunde: ca 4 Stunden

Eine Reaktion zu “Grießbachklamm”

  1. 1.
    avatar
    asti


    Hallo Renate, die Klamm wurde wirklich toll saniert! Bin beeindruckt von deinen Bildern – wie immer. Leider sind meine Kids noch zu klein für diesen Weg, aber das ist sicher ein fixes Ziel für die nächste Zeit!

Einen Kommentar schreiben