Biketour ins Val di Uina


Apr
5
2015

Feldalphorn

geschrieben am 5. April 2015 von Hutz

Eigentlich haben wir uns gestern für heute recht zeitig in der Früh verabredet, um „irgendwo“ in der Wildschönau oder der Kelchsau raufzugehen und den neuen Schnee zu genießen. Leider folgte dann aber in den frühen Morgenstunden die Absage meines Tourenpartners und so konnte auch ich mangels fahrbaren Untersatzes nicht rauf in den Schnee :o(((

Dann – um ca. 11.00 Uhr – das SMS, ob ich nun doch Lust hätte, wenigstens eine Piste rauf zu gehen, was ich natürlich nicht ablehnen konnte. Wir machten uns auf den Weg zum Schatzberg und wollten ob der überraschend niederen Temperaturen (knapp unter 0!!!) nur mal schaun, ob es denn ev. am Feldalphorn gehen könnte! Naja, bei gut 20 cm Schnee schon beim Parkplatz war die Entscheidung schnell gefallen, dass wir da rauf müssen – auch wenn man sich normalerweise nicht unbedingt zu dieser Jahreszeit um 12:00 noch auf eben diesen Gipfel aufmacht!

Der Aufstieg war ein Wechselbad der Gefühle – Schnee, Graupel, Nebel und strahlender Sonnenschein wechselten sich im Minutentakt ab! Dann noch die schier unglaubliche Menge an Schnee – der Wegweiser kurz vor der Feldalm schaute nur ein paar Zentimeter aus der Schneedecke raus!

Eigentlich wollten wir dann schon kurz nach der Feldalm wieder umdrehen, nachdem der Schnee nun waagerecht daherkam und Nebel das Ganze auch noch recht unangenehm werden ließ, gingen dann aber kurzentschlossen doch weiter. Die Gipfeljause wollten wir uns dann eigentlich auch wetterbedingt sparen, entschieden uns dann aber doch dazu, ein paar Minuten zu warten – erstens hofften wir auf kurzfristige Wetterbesserung und zweitens mussten wir auf den heutigen Geburtstag meines Tourenpartners anstoßen :o)

Und das Warten stellte sich als Top-Entscheidung heraus! Nach ein paar Minuten riss es auf und wir hatten zur Abfahrt ein wunderbares Sonnenfenster!!! Zwar war der Neuschnee nicht der totale Flaumpulver, aber wenn man Anfang April nach 14:00 Uhr beim nahezu unverspurten Feldalphorn von ganz oben bis zum Parkplatz seine Schwünge ohne Bodenkontakt in mehr als wadentiefen Schnee zeichnen kann, darf es einem schon den einen oder anderen Juchitzer entlocken :o))) … vom Dauergrinser ganz zu schweigen!!!

Also für die Jahreszeit eine absolute Sensation!!! Und das Ganze lässt noch auf einige feine Touren im heurigen Frühjahr hoffen!

Da waren grad mal 4 - 5 Tourengeher vor uns am Weg ...

Da waren grad mal 4 – 5 Tourengeher vor uns am Weg …

Ja, so hats heut ausgesehen ...

Ja, so hat es heute ausgesehen …

Eine Reaktion zu “Feldalphorn”

  1. 1.
    avatar
    asti


    unglaublicher Winter! Perfekt würde ich sagen!

Einen Kommentar schreiben