Gletscherblick am Markkirchl


Feb
4
2017

Feldalphorn, 1.923m aus der Kelchsau

geschrieben am 4. Februar 2017 von asti

Wie geht´s denn – „woast du wos?“ …

Gar nicht so leicht, nach den Regenfällen, aber die gute Nachricht zuerst: es geht, ganz klar!

Trotz eines kurzen Zeitfensters sind wir heute auf eine meiner Lieblings-Kurz-Touren gestartet: Von der Kelchsau aus mit der Bergbahn hinauf zur Höhenbrandalm – hier konnten wir schon sehr viele Tourengeher beobachten, wie sie am Pistenrand aufgestiegen sind.

Vorbei an der Höhenbrandalm noch kurz entlang der Piste und dann über den Forstweg zur Trockenbachalm. Direkt nach den Hütten aufwärts am Sommerweg durch das kurze Waldstück bis zum Kamm. Das Feldalphorn immer vor Augen steuerten wir heute direkt darauf zu, zuletzt allerdings in einem großen Bogen von Westen auf den Gipfel. Hatten wir bei der Liftfahrt noch Sonnenschein und bis zum Kamm super angenehme Temperaturen, so war´s am Gipfel föhnig und eher kühl.

Schneeverhältnisse derzeit OK, auch wenn tageszeitlich der Schnee auf der Sonnenseite schon ganz schön „faul“ war. Trotzdem, mit viel Kraftaufwand und breiten Ski gehen immer ein par Schwünge… Die Talabfahrt ist perfekt!

 

Ausrüstung – News:
War heute zum ersten Mal mit einem neuen Tourenschuh unterwegs – dem 2018er Atomic Hawx 130 ultra XTD. Dieser Schuh vereint die Abfahrtsperformance eines Schischuhs mit den Genen des recht verbreiteten Backland Tourenschuhs. Mein erster Eindruck: Fühlt sich an an meinem Fuß an wie ein „Doggel“ im Aufstieg, passt perfekt und die Rotation reicht allemal! Wehe aber, als ich ihn am Gipfel ordentlich zudrehte…. kein Vergleich mit allem, was ich bis dato am Fuß hatte – fühlte mich wie in meinem Renn-Skischuh, cool, bei 1.400Gramm…. Werde ihm nun ein wenig auf den Zahn fühlen und euch dann berichten.

Einen Kommentar schreiben