F.Susatti Klettersteig am Gardasee


Sep
5
2012

Von Maria Alm durch das Steinerne Meer zum Königssee

geschrieben am 5. September 2012 von Berchtesgadener

Um 5 Uhr starteten wir in Maria Alm am Parkplatz in der Stablerau. Im Dunklen steigen wir über den Sandweg auf. Als wir den Felssteig erreichten, dämmerte es. Bis zum Riemannhaus brauchten wir circa 2 Stunden, es war 7 Uhr als wir oben ankamen und erstmal Brotzeit machten. Saukalt war hier oben, besonders, da es am Start der Tour fast schon schwül war, ein echter Schock! Nach einer kurzen Stärkung gingen wir auf den Spuren der Almer Wallfahrer weiter ins Steinerne Meer. Dessen Durchquerung bis zum Funtensee erforderte weitere zwei Stunden. Etwas ernüchtert wurden wir am Kärlinger Haus: Es war nämlich noch zu früh zum Mittagessen, so mussten wir auf die mitgebrachte Brotzeit zurückgreifen oder warten. Bei einem Radler entschieden wir uns, rasch weiterzugehen. Und zwar nicht über die Saugasse, sondern über den Sagereckersteig nach Salet. So konnten wir noch den Grünsee mitnehmen und den Menschenmassen ausweichen, die sich in Kürze durch die Saugasse drängen werden. Der Abstieg über den Sagereckersteig ist zwar etwas mühsam, meine Begleiterinnen hörten kaum noch auf zu jammern und verfluchten mich ob meiner Wegauswahl, doch der Blick auf den Königssee von der Sgereckerwand entschädigte für die Mühsal des Abstieges! So war nach weiteren 3 Stunden die Saletalm erreicht, die letzte Etappe zur Seelände des Königssees erfolgte mit dem Boot. Eine tolle Tour!

Eine Reaktion zu “Von Maria Alm durch das Steinerne Meer zum Königssee”

  1. 1.
    avatar
    nure


    Tolle Tour und beindruckende Fotos.

Einen Kommentar schreiben