Sommerpanorama am Bergbauernhof Schorn auf der Hohen Salve


Jan
6
2015

Skitour Fotscher Windegg, Sellraintal

geschrieben am 6. Januar 2015 von Chris

Die heikle Lawinensituation heute ließ wenig Spielraum für die Tourenplanung. Das Fotscher Windegg über den Nordgrat (Normalweg) schien uns eine machbare Variante. Wir folgten dem Forstweg Richtung Seigesalm, um dann durch den lichten Wald unterhalb des Fotscher Windeggs aufzusteigen. Eine ordentliche Schneedecke war erst ab 1800 Höhenmeter erkennbar. Am Gipfel erwartete uns etwas Wind, aber bestes Wetter.

Für die Abfahrt machten wir uns ob des zum Teil gepressten und verwehten Schnees wenig Hoffnungen. Doch es war dann besser als erwartet. Von Pulver bis hartgepresst war alles dabei, Bruchharsch glänzte aber durch Abwesenheit. Besonders gut gingen die ostseitigen Hänge durch den Kälbergraben (Gloggenbichl und Blüemlen). Auch Steinkontakt war hier extrem selten. Die Schneeauflage ist im oberen Bereich gut, ein Durchbrechen bis zum Grund gab es kaum. Ab 1800 nutzen wir dann den Forstweg über die Almindalm bis zum Gasthof Bergheim. Von dort über die Rodelbahn zum Parkplatz bei der Eisbrücke.

Fazit: Entgegen unseren Erwartungen ordentliche Verhältnisse am Fotscher Windegg. Ich könnte mir vorstellen, dass es hier in den nächsten Tagen auch so bleibt. Unbedingt aber auf eine defensive Routenwahl achten, steile Hänge so gut wie möglich meiden!

Einen Kommentar schreiben