Gewitterstimmung am Feldalpenhorn


Mrz
28
2015

Hinterer Brunnenkogel (Lisens) 3325m

geschrieben am 28. März 2015 von Chris

Nach langem Überlegen entschieden wir uns den heutigen Traumtag am Hinteren Brunnenkogel zu verbringen. Und zwar jenem mit Startpunkt Lisens, es gibt nämlich noch einen gleichnamigen Berg im Pitztal. Wie erwartete waren wir heute – zumindest zu Beginn – nicht alleine. Viele machten sich auf, den Klassiker Lisener Fernerkogel zu erobern, aber auch das Lisener Spitzl war gut besucht. Es wunderte uns aber auch nicht, denn die 30cm Neuschnee versprachen für die Abfahrt beste Bedingungen.

Am Lisener Ferner angekommen war zu unserer Überraschung bereits eine Spur Richtung Hinterer Brunnenkogel gezogen. Wir folgten ihr dankbar und flach knapp 4 Kilometer, bis wir schließlich am Fuße des Hinterern Brunnenkogel ankamen. Die zwei Bergsteiger vor uns hatten bereits die exterm steile Rinne auf den Grat gespurt. Es waren super Schneeverhältnisse, der Aufstieg durch die Rinne bereitete keine Probleme. Das Schwierigste bei der Skitour auf den Hinteren Brunnenkogel ist sicher der steile und oft brüchige Grat zum Gipfel (II-III). Wir schnallten uns also die Steigeisen an standen dann schließlich nach knapp 1800 Höhenmetern und Zwischensicherungen von Tom am Gipfel, der mit einer Stange markiert ist. Die Abfahrt über die Rinne und der Hang danach boten feinsten Pulver. Auch die ersten Abfahrtshöhenmeter über die „Mauer“ waren perfekt, wenngleich wir heute erstaunlich viele Steine und Steinplatten ausgruben. Der Neuschnee hat die Gefahrenstellen leider zu gut verdeckt. Weiter unten wurde der Schnee dann etwas schlechter, war aber immer noch gut zu fahren.

Fazit: Der Hinterer Brunnenkogel war heute sicher die einsamste (aber auch weiteste) Tour am Lisener Ferner und bot eine luftige Gratkletterei und guten Schnee.

 

2 Reaktionen zu “Hinterer Brunnenkogel (Lisens) 3325m”

  1. 1.
    avatar
    Detlev Hantke


    Tolle Tour, großer Respekt ! Tom – ist das Tom Haider ?

  2. 2.
    avatar
    Chris


    Hallo Detlev, danke! Allerdings, der Tom heißt nicht „Haider“ im Nachnamen 🙂
    Lg Chris

Einen Kommentar schreiben