Rundpanorama am Rosskopf - Tuxer Alpen


Mai
30
2017

Skitour Großglockner

geschrieben am 30. Mai 2017 von mikemagic

Am Samstag Abend ging es nach Kals am Großglockner, mal schauen ob es wirklich der Saisonabschluss mit Ski war…

Nach kurzer Überlegung am Lucknerhaus, ob wir noch zur Stüdlhütte aufsteigen sollten, ließen wir diesen Plan sein, lieber guter Schlaf im Bus als wenig Schlaf im, wie wir später erfuhren vollkommen überfüllten Winterraum der Stüdlhütte…

So ging es dann am Sonntag um 3:45 Uhr zunächst mit Ski am Rucksack los Richtung Glockner. Kurz nach der Lucknerhütte konnten wir die Ski vom Rucksack nehmen und es ging zunächst in mäßiger Steigung Richtung Stüdlhütte.

   

Der steile Hang zur Hütte war noch recht hart, so dass wir die später sowieso benötigten Harscheisen anbauten.

 

Von der Hütte ging es dann flach nach Osten Richtung Ködnitzkees. Die Schneeoberfläche ließ auf schönen Firn in der Abfahrt schließen.

           

Wir entschieden uns über den steilen Hang auf der linken Seite aufzusteigen, jedoch war in der letzten Querung der Schnee so rutschig, dass wir auf Steigeisen umstiegen und den direkten Ausstieg Richtung Bahnhof nach oben wählten.

     

Nach einer kurzen Pause ging es noch einmal mit Ski zum Ansatz des Glocknerleitls.

Dort deponierten wir die Ski und stiegen durch sehr guten Trittfirn durchs Leitl aufs Sattele.

  

Auch hier zeigte sich eine gute Spur, so dass wir problemlos am laufenden Seil auf den Kleinglockner kamen.

 

 Am Abstieg in die Scharte kam es zu kurzem Stau, der Abstieg selbst gestaltete sich unschwierig. Auch der Aufstieg auf den Großglockner gestaltete sich länger, da uns eine absteigende 7-er Seilschaft entgegen kam.

  

Um 11 Uhr erreichten wir dann den Gipfel, nach kurzer Pause ging es dann wieder abwärts, dieses Mal ohne Gegenverkehr vollkommen problemlos.

Vom Leitlansatz fuhren wir dann durch super Firn zum Einstieg in den Steilhang zum Ködnitzkees. Dort mussten wir noch einmal kurz abschnallen, bevor dann der richtige Abfahrtspaß begann. Traumhafte Firnverhältnisse!!!

Selbst im unteren Bereich war der Sommerschnee noch gut zu fahren, so dass lediglich eine knappe Stunde Skitragen zurück zum Ausgangspunkt nötig war.

  

4 Reaktionen zu “Skitour Großglockner”

  1. 1.
    avatar
    asti


    Echt super toll deine Beschreibung, vor allem die Bilder dazu sind einfach der Hammer! Ich hab meine Ski schon verstaut und das MTB und auch das Rennrad entstaubt, aber bei dieser Info werde ich wohl noch einmal weich werden….

  2. 2.
    avatar
    Helli


    serwas mike! tolle tour, aber ganz was anderes: wos hostn du da für ein auto, wo man ganz gut drinnen schlofn konn? lg, helli

  3. 3.
    avatar
    Anonymous


    Servus helli, an ganz einfachen t5

  4. 4.
    avatar
    Hansi Hinterseer


    Servus Mike,
    du bist sooo „outdoor“ … ich wäre gern wie du!

Einen Kommentar schreiben